Der Zornhau ist ein wichtiger Teil beim historischen Schwertkampf von Johannes Liechtenauer. Er ist der erste der fünf verbogenen Hiebe bzw. Meisterhäue und üblicherweise das erste Fechtstück direkt nach der Einleitung. Gleichzeitig ist der Zornhau eines der umfangreichsten Stücke da insbesondere die darin beschriebenen Folgeaktionen für alle folgenden Techniken relevant sind.

Zum Zornhau habe ich zusammen mit Lydia ein Schwertkampf Anleitungsvideo erstellt. Schaut am besten erst mal dort rein um unsere Interpretation des Zornhau zu verstehen.

Meine Interpretation des Zornhau basiert auf dem Peter von Danzig Fechtbuch heran, auch bekannt als Codex 44.A.8. Falls ihr euch wundert was diese Zahlenreihe bedeutet, schaut doch mal in meine Erklärung zu Fechtbuchnamen.

Die Transkription und Übersetzung davon findet ihr entweder auf der Hammaborg Website oder als Hardcover Buch auf Amazon. Ich würde euch auf jeden Fall die gedruckte Variante empfehlen. Hier wurden mit jeder weiteren Auflagen Fehler korrigiert und ihr unterstützt den Autor Dierk Hagedorn. Nur so kann er noch mehr so tolle Bücher herausbringen.

Falls ihr euch mit dem Fechtbuch Frühneuhochdeutsch schwer tut empfehle ich euch die von Dierk gelesene Version der Liechtenauer Merkverse.

Welche Ausrüstung für den Zornhau

Da beim Zornhau zum Kopf gehauen bzw. zum Kopf oder zur Brust gestochen wird, solltet ihr beim Üben eine Fechtmaske tragen. Sinnvollerweise tragt ihr dazu auch einen Halsschutz. Es kann passieren, dass ihr von der Fechtmaske herunter oder von der Brust hinauf rutscht und dann beim Kehlkopf landet. Eine sehr unangenehm und potenziell gefährliche Situation.

Bei einem schlecht ausgeführten Zornhau sind zudem eure Finger in Gefahr, insbesondere euer Daumen. Deshalb solltet ihr gut gepolsterte Handschuhe tragen, die euch insbesondere an den Fingerspitzen gut schützen.

Selbstverständlich spielt auch das Schwert mit dem ihr trainiert eine große Rolle. Idealerweise habt ihr für das Training eine Fechtfeder oder ein anderes speziell für das historische Fechten hergestelltes Schwert. Ist dies nicht der Fall solltet ihr auf darauf achten ein Schwert mit abgerundeter, umgebogener oder flacher Spitze zu verwenden!

Ein Mindestsatz HEMA-Ausrüstung kostet um die 600€, was ein kleiner Preis ist um sicher und gesund trainieren zu können. Schaut in diesen Artikel um einige Ausrüstungsideen zu erhalten.

Der Zornhau im Codex Danzig

Der Codex Danzig aka der Codex 44.A.8 enthält die folgenden Anweisungen zum schlagen des Zornhaus.

Wer dir oberhawt zorñhaw ort dem drawt

| Glosa | Merck der zorñhaw pricht mit dem ort alle oberhaw | vnd ist doch anders nicht | wenn ein slächter paurñ slagk | vnd den treib also | Wenn dw mit dem zu° vechten zu ym kumst | haut er dir denn von seiner rechtñ seitten oben ein zu° dem kopff | So haw auch von dein° rechten seitten von oben an alle vor satzung | Mit im zornigklich ein auf sein swert | Ist er denn waich öm swert | so seüß im den ort gericht für sich lanck ein | vnd stich im zu° dem gesicht oder der prüst | So setz im an

Von Dierk Hagedorn via Hammaborg

Wie der Zornhau geschlagen wird

Der Zornhau oder auch Zornhau Ort wird also gegen einen Oberhau von Gegners rechten Seite zum Kopf verwendet. Man selbst schlägt dabei auf das gegnerische Schwert und sticht ihm mit dem Langort zum Gesicht oder zur Brust. Zumindest sofern der Gegner weich am Schwert ist.

Allerdings kann es auch passieren, dass der Gegner einen sehr großen Schritt auf euch zumacht. Wenn die Distanz zu kurz ist trefft ihr mit dem Zornhau direkt ohne den Stich. Da andere Quellen einen Zornhau ohne Stich nahe legen. ist dies aus meiner Sicht kein Widerspruch zur Quelle, sondern eine Anpassung an die Situation.

Früher wurde in der HEMA-Szene diskutiert ob es vielleicht zwei Varianten des Zornhau gibt: Einen Zornhau der als Hau trifft und den Zornhau Ort der als Stich trifft. Heute denke ich, dass dies einfach zwei Seiten einer Medaille sind und rein von der Distanz zwischen den Fechtern abhängt. Ihr seht mich im Video beide Varianten fechten.

Allerdings sind insbesondere das Mutieren und Duplieren als Folgeaktion wesentlich wahrscheinlicher in der Hieb als in der Stich Variante.

Fußarbeit beim Zornhau

Interessant dabei ist, dass keine besondere Fußarbeit erwähnt wird. Wir wissen aus der Einleitung, dass man im Zufechten einen Schritt zusammen mit dem Hau machen soll. Das hier nichts weiter angegeben wird heißt für mich, dass man sich die Fußarbeit passend zur Situation aussuchen kann.

Typischerweise fangt ihr als Rechtshänder in der Hut vom Tag rechts an. Ihr habt anfangs das rechte Bein hinten und bewegt mit dem Zornhau euer rechtes Bein nach vorn.

Egal welchen Schritt ihr ausführt, steht am Ende mit dem rechten Bein vorne. Dann zeigt eure Hüfte in Richtung Gegner bzw. den Punk des Klingenkontaktes zeigt. Generell sollte sich euer Schwert in den meisten Aktionen vor eurer Körpermitte befinden um eine gute Kraftübertragung zu gewährleisten.

Schritt nach hinten

Falls der Gegner schnell und explosiv auf euch zukommt oder ihr überrascht werdet, bietet es sich an mit dem Zornhau einen Schritt nach hinten zu machen.

Da man dennoch in Stichdistanz bleiben möchte, sollte man den Schritt allerdings auch nicht zu groß machen. Klar, manchmal leichter gesagt als getan. 🙂

Wechselschritt

Ist man mit der Distanz zufrieden kann man auch einfach am Platz bleiben und einen Wechselschritt vollführen.

Die Position der Beine müsst ihr auf jeden Fall tauschen, damit eure Hüfte die richtige Ausrüstung hat.

Schritt nach rechts

Ebenfalls kann man nach rechts zur Seite treten. So erhaltet ihr manchmal einen günstigeren Winkel in der Bindung oder gleicht einen Schritt nach rechts des Gegners aus.

Für die meisten Fechter ist ein Schritt zur Seite allerdings nicht die Standardreaktion auf einen Angriff. Die meisten Fechter machen statt dessen instinktiv einen Schritt nach hinten. Das heißt es kostet euch wertvolle Reaktionszeit den Zornhau zu erkennen, euch zum Schritt nach rechts zu entscheiden und ihn auszuführen.

Schritt nach links

Das einzige was euch nicht helfen wird ist ein Schritt nach Links. Damit verkürzt ihr die Distanz eures Körpers zu Gegners Klinge und damit eure eigene Reaktionszeit.

Zudem verschlechtert dies auch den Bindungswinkel und ihr erhaltet wahrscheinlich einen Handtreffer.

Folgeaktionen des Zornhau

Weiter geht es mit den Folgeaktionen des Zornhau wie Oben Abnehmen, Unten Ansetzen, Winden, Duplieren und Mutieren demnächst im nächsten Artikel.

Bis dahin fechtet sicher und passt auf euch auf beim Schwertkampf. Wenn du direkt informiert werden möchtest über den nächsten Artikel trag dich doch im Newsletter ein.