Versucht man zu ergründen wer die beste HEMA-Gruppe in Deutschland ist kommt man in ein Dilemma: Sollte man solche Vergleiche überhaupt anstellen oder ist nicht jede Fechtgruppe für sich die tollste?

Und woran macht man überhaupt die beste Fechtgruppe fest? Mitgliederanzahl? Turniererfolge? Veröffentlichte Publikationen? Den beliebtesten YouTube Kanal? Freundlichkeit der Mitglieder? Oder nimmt man einfach die mit der besten Vereinskneipe?

Auf der anderen Seite würden harte Zahlen und Fakten vielleicht die Debatte beenden ob Gruppe X toller ist als Gruppe Y. Letztendlich interessiert es mich aber auch einfach, wie gut ein solcher Vergleich funktioniert also auf ins Getümmel!

Wie misst man die beste HEMA-Gruppe?

Um einen sinnvollen Vergleich zwischen HEMA-Gruppen ziehen zu können brauchen wir zunächst einmal messbare und öffentlich zugängliche Daten. Nur wenn jeder nachrechnen kann ist sichergestellt, dass man seine Auswertung auf mehr als persönlichen Anekdoten basiert.

Freundlichkeit der Mitglieder und beste Vereinskneipe fallen als Kriterien wegen fehlender Messbarkeit schon mal weg.

Die Mitgliederanzahl ist da schon wesentlich interessanter für einen Vergleich, in der Regel aber nicht öffentlich zugänglich.[1]Ich vermute stark, dass mir solche Daten im Gegensatz zum HEMA-Zensus nicht anvertraut worden wären, wenn ich mit der Prämisse “Wer ist die beste HEMA-Gruppe Deutschlands” gestartet … Continue reading

Wir brauchen also eine öffentliche Datenbank die gleichzeitig einen Schluss über die Güte von HEMA-Gruppe zulässt. Da bleibt eigentlich nur eine Anlaufstelle übrig: HEMA Ratings!

Mit den Daten von HEMA Ratings vergleichen wir also die Turniererfolge der deutschen Fechter. Wer ein höheres Rating hat hat gute Chancen jemanden mit schlechterem Rating im Turnier zu schlagen. So zumindest die Theorie die sich aber auch in der Praxis bestätigt.

Klingt sehr geeignet für Vergleiche, also schauen wir uns doch an was uns HEMA Ratings über die deutschen HEMA-Gruppen verrät.

Wer sind die besten deutschen Langschwert Fechter?

Zunächst einmal lohnt es sich nicht eine andere Waffe als Langes Schwert zum Vergleich heranzuziehen. Langes Schwert ist nicht nur die beliebteste Waffe in Deutschland sondern hat auch noch die beste Datenbasis. Wer also kein Langes Schwert fechtet, hat ohnehin kaum Konkurrenz zu der sich ein Vergleich lohnt 😛

Wenn wir uns die besten deutschen Langschwert Fechter ansehen kann man auf die Idee kommen zu sagen: Na ist doch klar, die Gruppe vom besten Deutschen ist auch die Beste!

Das wäre zum Zeitpunkt des Artikels Lukas Mästle-Goer von meinem Verein Schwabenfedern. Das würde natürlich meinen Confirmation Bias bestätigen, wäre aber deutlich zu kurz gedacht.

Zum einen ist die Stichprobengröße n=1, womit man keine belastbare Aussage über das fechterische Niveau einer Gruppe treffen kann. Zum anderen: Wenn Lukas umzieht wäre dann seine neue Gruppe ab dem Zeitpunkt seines Umzuges automatisch die beste deutsche Gruppe? Wohl eher nicht.

Sinnvoller erscheint es daher ein Durchschnittsrating über alle Fechter einer Gruppe zu bilden und auf dieser Basis zu vergleichen. Wir rechnen also die Einzelratings jedes Gruppenmitglieds zusammen und teilen sie durch die Anzahl gelisteter Mitglieder.

Also ran ans Werk und die Daten zusammentragen. Das könnte ich von Hand machen, aber dafür bin ich zu faul effizient. Darum habe ich mir ein Analyse Skript in Python geschrieben.

HEMA Ratings Analyseskript

Mein HEMA Rating Analyse Skript nimmt eine Landes Topliste entgegen und gibt Statistiken pro Gruppe aus. Es wird der Gruppenname, die Anzahl gewerteter Mitglieder und das durchschnittliche Rating der Gruppe insgesamt ausgegeben.

Ihr braucht zum ausführen Python 3 mit der lxml und requests Bibliothek.

Das Skript hat noch ein paar Parameter um die Ergebnisse weiter einzugrenzen auf die ich weiter unten im Artikel noch eingehe.

Ratings deutscher HEMA-Gruppen

Wenn ich per Skript die Durchschnittsratings deutscher Fechter jeder Gruppe berechne erhalte ich folgende Liste. Sagt diese uns bereits wer die beste HEMA-Gruppe in Deutschland ist?

>>> py .\crawler.py
Club (Counted Members): Average Rating
KdF Jena (1): 1660.9
Sword Carolina (1): 1488.9
Hammaborg (3): 1401.1
Ochs Bamberg (1): 1398.7
Tosetti Institute of MMA and Fitness (1): 1386.6
Grün-Weiß Holten (2): 1344.25
ASV Mannheim (2): 1323.85
Freyfechter Augustini (1): 1315.8
Schwabenfedern (18): 1313.77
Turngemeinde Münster (3): 1297.8
In MOTU (1): 1294.2
Ochs München (5): 1279.38
Bellum Nobile (6): 1276.18
Ad Arma (1): 1247.5
HTW Berlin (3): 1244.03
Pfälzer Schwertlöwen (7): 1242.01
Turngemeinde Landshut (4): 1241.1
HSG Schwertkunst (3): 1232.33
Zornhau (4): 1223.67
INDES (1): 1216.6
Gladiatores München (4): 1214.82
Ochs (3): 1214.67
Berliner Rittergilde (1): 1198.4
SC Borchen (3): 1191.03
Der Fechtboden (3): 1189.4
Schwert-Greifen Rostock (3): 1172.63
Studio Neues Fechten (8): 1165.19
Schwertspiel Dresden (11): 1154.66
Twerchhau e. V. Berlin (8): 1150.24
Stahlakademie (5): 1149.12
Schwert und Bogen (18): 1146.72
ASV Ossweil (5): 1128.38
Gilde Bonn (1): 1124.2
PSV Cottbus (1): 1117.3
Kampfhus (4): 1097.65
Polizeisportverein Karlsruhe e. V. (2): 1089.6
KdF Leeds (1): 1084.8
Gladii Pontis (2): 1083.5
Bunte Schar Budenheim (3): 1081.17
Brückenschlag (14): 1067.13
Quinque Verba (4): 1064.98
Europäische Schwertkunst (10): 1063.7
Fechtschule Schrankhut (2): 1059.4
Kenshinkai Berlin e. V. (1): 1059.1
KdF Leipzig (6): 1055.32
The Institute for Historical Arts (1): 1053.5
Ochs Landshut (1): 1044.6
INDES Salzburg (2): 1040.9
Krifon (6): 1033.18
Schola Gladiatoria (1): 1032.7
N/A (9): 1026.7
Ritterschaft zu Gmünd (1): 1001.8
Tremonia Fechten (1): 999.9
MTV 1846 Giessen (1): 999.3
INDES Halle (3): 986.8
Ochs Oberland (2): 956.2
Gothenburg Historical Fencing School (1): 946.6
Solve et Coagula e.V. (1): 927.8
Historisches Schwertfechten Nordhessen (17): 915.51
Chemnitzer Polizeisportverein (1): 913.6
Fechtergilde Aurich (1): 908.5
Historisches Fechten Gießen (2): 891.95
Alte Schule - Historisches Fechten Bochum (1): 883.1
Fechtschule Asteria (4): 875.02
Jaekleins Spieße (1): 871.6
Gladiatores Stuttgart (2): 848.0
Alte Kampfkunst (1): 831.1
Klopffechters Erben (1): 811.9

Es scheint also, dass KdF Jena die beste deutsche Langschwert Fechtgruppe ist. Sword Carolina ist eine amerikanische Gruppe und fällt deshalb aus diesem Vergleich heraus. Das heißt es folgen Hammaborg und Ochs Bamberg, oder doch nicht?

Sieht man sich die Details von KdF Jena an fällt auf, dass die Gruppe nur ein einziges gelistetes Mitglied hat. Hierbei handelt es sich also wieder um eine Stichprobe von n=1 mit sehr wenig Aussagekraft.

Nach der gleichen Logik nach der die Schwabenfedern nicht automatisch die beste HEMA-Gruppe sind, weil sie den besten deutschen Fechter haben, kann man Gruppen mit nur einem gelisteten Mitglied nicht miteinbeziehen.

HEMA-Gruppen mit mindestens drei gelisteten Mitglieder

Die Frage ist also wie groß die Stichprobe sein sollte. Ich denke mindestens drei Fechter pro Gruppe sollten zur Bildung des Durchschnittsratings herangezogen werden, also ist n>=3 angemessen. Dazu verwende ich den Parameter -m 3 der dafür sorgt, dass nur Gruppen mit mindestens 3 deutschen Mitgliedern gezählt werden.

Ich möchte schließlich die beste HEMA-Gruppe in Deutschland und nicht den besten Langschwertfechter ermitteln.

Daraus ergibt sich folgende Liste:

>>> py .\crawler.py -m 3
Club (Counted Members): Average Rating
Hammaborg (3): 1401.1
Schwabenfedern (18): 1313.77
Turngemeinde Münster (3): 1297.8
Ochs München (5): 1279.38
Bellum Nobile (6): 1276.18
HTW Berlin (3): 1244.03
Pfälzer Schwertlöwen (7): 1242.01
Turngemeinde Landshut (4): 1241.1
HSG Schwertkunst (3): 1232.33
Zornhau (4): 1223.67
Gladiatores München (4): 1214.82
Ochs (3): 1214.67
SC Borchen (3): 1191.03
Der Fechtboden (3): 1189.4
Schwert-Greifen Rostock (3): 1172.63
Studio Neues Fechten (8): 1165.19
Schwertspiel Dresden (11): 1154.66
Twerchhau e. V. Berlin (8): 1150.24
Stahlakademie (5): 1149.12
Schwert und Bogen (18): 1146.72
ASV Ossweil (5): 1128.38
Kampfhus (4): 1097.65
Bunte Schar Budenheim (3): 1081.17
Brückenschlag (14): 1067.13
Quinque Verba (4): 1064.98
Europäische Schwertkunst (10): 1063.7
KdF Leipzig (6): 1055.32
Krifon (6): 1033.18
N/A (9): 1026.7
INDES Halle (3): 986.8
Historisches Schwertfechten Nordhessen (17): 915.51
Fechtschule Asteria (4): 875.02

Schon deutlich übersichtlicher. Ist also Hammaborg die beste deutsche HEMA Gruppe? Nimmt man die drei Hammaborger unter die Lupe fällt auf, dass nur das Rating von Björn Rüther High Confidence hat.

Confidence gibt an wie sicher sich HEMA Ratings ist, dass der Fechter das korrekte Rating hat. Dabei wird in High, Medium, Low und Inactive unterschieden wird. Low Confidence bedeutet, dass HEMA Ratings davon ausgeht, dass der Fechter nicht richtig eingeordnet ist.

Wir müssen also die Zuverlässigkeit des Ratings ebenfalls in die Bewertung mit einfließen lassen.

Fechter mit hoher Confidence

Um die Zuverlässigkeit in der Auswertung ebenfalls zu berücksichtigen, benutze ich den -c “high” um nur High Confidence Fechter einzubeziehen.

Berechnet man das Rating damit für HEMA-Gruppen die immer noch mindestens drei Fechter haben, ergibt sich folgende Liste:

>>> py .\crawler.py -m 3 -c "high"
Club (Counted Members): Average Rating
Schwabenfedern (5): 1564.92
Schwert und Bogen (4): 1497.97
Brückenschlag (3): 1354.57
Schwertspiel Dresden (5): 1322.34
Pfälzer Schwertlöwen (4): 1265.55

Also sind die Schwabenfedern die beste HEMA-Gruppe Deutschlands, gefolgt von Schwert und Bogen und Brückenschlag? Doch Moment, was ist denn hier passiert, es sind plötzlich nur noch fünf Gruppen vorhanden?

Wir haben jetzt zwar eine gute Datenbasis, aber nur noch eine überraschend kleine Stichprobengröße. Wie viele Mitglieder haben die einzelnen Gruppen denn überhaupt mit hoher Confidence?

>>> py .\crawler.py -m 0 -c "high"
Club (Counted Members): Average Rating
Hammaborg (1): 1633.1
Schwabenfedern (5): 1564.92
HSG Schwertkunst (1): 1529.6
Schwert und Bogen (4): 1497.97
Sword Carolina (1): 1488.9
KdF Leipzig (1): 1476.0
Bellum Nobile (2): 1441.95
Turngemeinde Münster (1): 1435.0
Twerchhau e. V. Berlin (2): 1428.8
SC Borchen (2): 1424.1
Stahlakademie (1): 1423.8
Ochs München (1): 1404.6
Ochs Bamberg (1): 1398.7
Tosetti Institute of MMA and Fitness (1): 1386.6
Studio Neues Fechten (1): 1377.1
Gladiatores München (2): 1361.15
Brückenschlag (3): 1354.57
Grün-Weiß Holten (2): 1344.25
ASV Ossweil (1): 1343.2
Schwertspiel Dresden (5): 1322.34
Pfälzer Schwertlöwen (4): 1265.55
Krifon (2): 1261.85
Ad Arma (1): 1247.5
Gilde Bonn (1): 1124.2

Oha. Die meisten sind also durch den Mitgliederfilter gefallen da nur fünf Gruppen überhaupt die Mindestanzahl Mitglieder mit High Confidence erreichen.

Okay, was passiert wenn wir Gruppen ab zwei Mitgliedern mit High Confidence in die Bewertung einfließen lassen?

>>> py .\crawler.py -m 2 -c "high"
Club (Counted Members): Average Rating
Schwabenfedern (5): 1564.92
Schwert und Bogen (4): 1497.97
Bellum Nobile (2): 1441.95
Twerchhau e. V. Berlin (2): 1428.8
SC Borchen (2): 1424.1
Gladiatores München (2): 1361.15
Brückenschlag (3): 1354.57
Grün-Weiß Holten (2): 1344.25
Schwertspiel Dresden (5): 1322.34
Pfälzer Schwertlöwen (4): 1265.55
Krifon (2): 1261.85

Jetzt tauchen wieder 11 Gruppen in der Liste auf und die Schwabenfedern stehen weiter an der Spitze. Danach kommen wieder Schwert und Bogen und jetzt wieder dabei Bellum Nobile.

Ich gehe weiterhin davon aus, dass zwei Mitglieder nicht für einen guten Vergleich zwischen den Gruppen reicht. Fünf Gruppen reichen aber auch nicht für einen guten Vergleich, also muss die Datenbasis anderweitig vergrößert werden.

Zeit also, bei der Confidence ein bisschen großzügiger zu werden.

Fechter ab mittlerer Confidence

Um die Datenbasis zu vergrößern lasse ich nun auch alle Fechter mit Medium Confidence in die Bewertung mit einfließen. Dafür erhöhe ich die Mitgliedergrenze wieder auf n>=3.

>>> py .\crawler.py -m 3 -c "medium"
Club (Counted Members): Average Rating
Bellum Nobile (3): 1546.7
Studio Neues Fechten (5): 1313.74
Schwabenfedern (17): 1308.26
Pfälzer Schwertlöwen (7): 1242.01
Turngemeinde Landshut (4): 1241.1
Zornhau (4): 1223.67
Schwertspiel Dresden (9): 1203.8
Brückenschlag (9): 1168.77
Stahlakademie (5): 1149.12
Twerchhau e. V. Berlin (6): 1147.08
Schwert und Bogen (17): 1144.5
ASV Ossweil (5): 1128.38
Europäische Schwertkunst (5): 1125.48
Kampfhus (4): 1097.65
Bunte Schar Budenheim (3): 1081.17
N/A (5): 1069.7
Quinque Verba (4): 1064.98
KdF Leipzig (3): 1039.73
Krifon (6): 1033.18
Historisches Schwertfechten Nordhessen (8): 990.82
Fechtschule Asteria (3): 901.07

Jetzt hat sich Bellum Nobile an die Spitze gesetzt. Es folgen Studio Neues Fechten, Schwabenfedern, Pfälzer Schwertlöwen und die Turngemeinde Landshut.

Interessant ist, wie viele Mitglieder jeweils pro HEMA-Gruppe gezählt werden. So werden 17 Schwabenfedern mit sieben Pfälzer Schwertlöwen, fünf vom Studio Neues Fechten, vier Turngemeinde Landshuter und drei Fechtern von Bellum Nobile verglichen.

Man kann davon ausgehen, dass eine Stichprobe von 17 Fechtern einen ganz guten Eindruck vom Gesamtniveau einer Gruppe erlaubt. Drei bis fünf Fechter bilden wahrscheinlich nur einen kleinen Teil der Gruppe ab, außer die Gruppe selbst ist sehr klein. Die Schwabenfedern könnten also am ehesten mit Schwert und Bogen verglichen werden, da diese ebenfalls mit 17 Fechtern vertreten sind.

Zudem hat sich im direkten Vergleich das Durchschnittsrating der Schwabenfedern gesenkt, während sich der Schnitt von Bellum Nobile erhöht hat. Das heißt, für Bellum Nobile werden mehr Fechter mit besserem und für die Schwabenfedern mehr Fechter mit schlechterem Rating gewertet.

Ohne Confidence und n>3

Doch was passiert wenn man die Confidence komplett außer Acht lässt und dafür die Mindestanzahl gelisteter Fechter weiter erhöht?

Wie sieht die Liste etwa mit n>=4 aus?

>>> py .\crawler.py -m 4 -c "all"
Club (Counted Members): Average Rating
Schwabenfedern (18): 1313.77
Ochs München (5): 1279.38
Bellum Nobile (6): 1276.18
Pfälzer Schwertlöwen (7): 1242.01
Turngemeinde Landshut (4): 1241.1
Zornhau (4): 1223.67
Gladiatores München (4): 1214.82
Studio Neues Fechten (8): 1165.19
Schwertspiel Dresden (11): 1154.66
Twerchhau e. V. Berlin (8): 1150.24
Stahlakademie (5): 1149.12
Schwert und Bogen (18): 1146.72
ASV Ossweil (5): 1128.38
Kampfhus (4): 1097.65
Brückenschlag (14): 1067.13
Quinque Verba (4): 1064.98
Europäische Schwertkunst (10): 1063.7
KdF Leipzig (6): 1055.32
Krifon (6): 1033.18
N/A (9): 1026.7
Historisches Schwertfechten Nordhessen (17): 915.51
Fechtschule Asteria (4): 875.02

Hier haben die Schwabenfedern wieder die Nase vorn gefolgt von Ochs München und Bellum Nobile bei 22 insgesamt gezählten Gruppen.

Gehen wir doch mal ins Extrem und schauen nach n>=10.

>>> py .\crawler.py -m 10 -c "all"
Club (Counted Members): Average Rating
Schwabenfedern (18): 1313.77
Schwertspiel Dresden (11): 1154.66
Schwert und Bogen (18): 1146.72
Brückenschlag (14): 1067.13
Europäische Schwertkunst (10): 1063.7
Historisches Schwertfechten Nordhessen (17): 915.51

Wenige Gruppen haben überhaupt so viele Mitglieder auf HEMA Ratings, wodurch jetzt noch sechs Gruppen im Rennen sind. Hier fällt auch auf, dass Schwertspiel Dresden und Schwert und Bogen nur hauchdünn um weniger als 10 Punkte auseinander liegen, genauso wie Brückenschlag und die Europäische Schwertkunst.

Die Schwabenfedern, Schwert und Bogen und Schwertfechten Nordhessen führen dabei sagenhafte 18 bzw. 17 gelistete Teilnehmer an! Das ist sehr respektabel, da die wenigsten HEMA-Gruppen in Deutschland überhaupt 10+ Fechter mit Turniererfahrung haben.

Hier ist es sicherlich von Vorteil, dass alle drei Gruppen ihre eigenen Turniere veranstalten. Die Schwabenfedern organisieren das Symphony of Steel, Schwertfechten Nordhessen das Herkules Turnier und Schwert und Bogen das Dürer Turnier.

Wahrscheinlich spielt hier auch der Insel-Effekt eine Rolle, da bisher keine Schwabenfeder am Herkules Turnier und kein Schwertfechten Nordhesse am Symphony of Steel teilgenommen hat. Die beiden Vereine werden aktuell also vor allem (oder sogar ausschließlich) über gemeinsame Gegner miteinander verglichen.

Die beste US HEMA-Gruppe

Dass wir keine guten Daten für Deutschland haben liegt vor allem daran, dass insgesamt nur ~250 deutsche Fechter gelistet sind. Eine deutliche bessere Datenbasis hat man in der USA mit fast 1500 gelisteten Fechtern!

Werfen wir deshalb doch noch einen Blick in die USA. Wer ist die beste HEMA-Gruppe in den USA?

Hier kann ich noch einen Schritt weiter gehen und nur Gruppen mit mindestens fünf High Confidence Fechtern vergleichen. Hier die daraus resultierenden Durchschnittratings amerikanischer HEMA-Gruppen:

>>> py .\crawler.py -u "https://hemaratings.com/periods/details/?ratingsetid=1&nationality=us" -m 5 -c "high"
Club (Counted Members): Average Rating
Cymbrogi School of Western Martial Arts (13): 1495.95
Center for Blade Arts (6): 1483.18
Denver Historical Fencing Academy  (8): 1482.59
Richmond Kunst Des Fechtens (6): 1465.07
South Coast Swords (7): 1453.16
Atlanta Freifechter (9): 1452.96
Columbus Saber Academy (5): 1449.3
Steel City Historical Fencing (10): 1448.86
Royal Arts Fencing Academy (6): 1439.98
Virginia Academy of Fencing (5): 1425.4
Medieval European Martial Arts Guild (7): 1419.96
Sword to Sword (5): 1407.86
Maryland Kunst des Fechtens (6): 1394.08
Phoenix Society of Historical Swordsmanship (13): 1388.42
Wisconsin Historical Fencing Association (15): 1378.49
Albuquerque Sword Labs (5): 1374.14
Broken Plow Western Martial Arts (6): 1343.1
Tucson Historic Fencing Club (11): 1335.97
Austin Historical Weapons Guild (5): 1333.68
New York Historical Fencing Association (28): 1288.01
Ordo Procinctus (14): 1265.71
Capital Kunst des Fechtens (8): 1258.83

Eine beachtliche Liste bei der einige Gruppen sogar über 10 High Confidence Fechter anführen können. In den USA scheinen deutlich mehr Turniere gefochten zu werden als hier.

Fazit – Wer ist die beste HEMA-Gruppe Deutschlands?

Wer ist denn nun die beste HEMA-Gruppe in Deutschland?

Puh, ganz schön schwierig hier ein klares Fazit zu ziehen. Die Ergebnisse unterscheiden sich doch sehr stark je nachdem welche Kriterien man für die Bewertung heranzieht.

Dazu kommt natürlich, dass die HEMA Ratings Daten nicht vollständig sind da nicht alle deutschen Turniere ihre Ergebnisse melden. Zum anderen werden hier Äpfel mit Birnen verglichen, da sich die Turnierregelwerke und Systeme an sich schon stark unterscheiden. Dadurch ergeben sich sehr unterschiedliche Ergebnisse.

Ein klare Antwort wäre vielleicht zu finden wenn viele deutsche HEMA-Gruppen dutzende Fechter mit High Confidence auf HEMA Ratings hätten, aber bis dahin können wohl keine Vergleiche angestellt werden.

Es bleibt also nur, eine Endschlacht zwischen den potenziell besten deutschen Fechtgruppen zu organisieren um diese Frage abschließend zu beantworten. Also ich wäre dabei, wer noch? 🙂

HEMA Ratings Standpunkt zu Gruppen oder Landesratings

Ergänzung vom 2.9.2020: HEMA Ratings hat sich inzwischen über Facebook zu Wort gemeldet warum sie kein gruppenbasiertes Rating anbieten.

Several people have requested this feature from HEMA Ratings, but the reason we haven’t implemented it is that we haven’t found a way to do it that doesn’t somehow “punish” clubs for either being small, having many lower-performing participants or something else.

Example: if you take just the average, the “best” club would be a one-person club with a single top fighter in it. Showing up to a tournament with a big team of relative beginners would make the club “worse”, even though one of the goals of HEMA Ratings is to encourage participation.

Another example: if you take only the top N fighters from a club, it would eliminate smaller clubs that don’t have enough active fighters even though by many metrics they’d still be “better” than another club.

The tl;dr; is that even though the algorithm of HEMA Ratings is pretty complex, it boils down to “fight more, fight better; number go up!”. This works well on an individual level, but we’ve yet to find an algorithm that produces similar results on a club or country level.

Petter Vegsund Brodin via Facebook

HEMA Ratings ist also zu dem gleichen Schluss gekommen, dass ein zuverlässiges Gruppenrating mit den verfügbaren Daten nicht möglich ist.

References

1Ich vermute stark, dass mir solche Daten im Gegensatz zum HEMA-Zensus nicht anvertraut worden wären, wenn ich mit der Prämisse “Wer ist die beste HEMA-Gruppe Deutschlands” gestartet wäre